Service-CCT.ch
Service-CCT.ch Logo Unia

Convention Unia GAV für das Autogewerbe des Kantons Zug

Remarque

Cette version n’existe pas en version française.
Pour cette raison, les textes non traduits sont indiqués dans leur langue d'origine

Version de la CCT

Convention collective de travail : dès 01.01.2018
Extension du champ d’application: (aucune indication)
Gilt für das ganze Gebiet des Kantons Zug.

*Artikel 3.1*

Sélection des critères (51 sur 51)

Vue d'ensemble CCT

Données de base

Type de CCTBrancheResponsable de la CCTNombre de salarié-e-s assujettisNombre d'entreprises assujetties

Champs d'application

Flash info champ d'applicationChamp d'application du point de vue territorialChamp d'application du point de vue du genre d'entrepriseChamp d'application du point de vue personnelChamp d'application du point de vue territorial déclaré de force obligatoireChamp d'application du point de vue du genre d'entreprise déclaré de force obligatoireChamp d'application du point de vue personnel déclaré de force obligatoire

Durée de la convention

Prolongation automatique de la convention / clause de prolongation 

Renseignements

Renseignements / adresse de référence / commission paritaire 
Détails CCT conformes à la sélection des critèresen haut

Vue d'ensemble CCT

Données de base

Type de CCT

Kantonal

Branche

Autogewerbe/Garagen

Responsable de la CCT

Giuseppe Reo

Champs d'application

Champ d'application du point de vue territorial

Gilt für das ganze Gebiet des Kantons Zug.

Artikel 3.1

Champ d'application du point de vue du genre d'entreprise

Gilt für alle Arbeitgeber und Arbeitnehmenden, welche gewerblich:
a) Mitglieder des Autogewerbeverbandes des Kantons Zug sind,
b) Handel betreiben mit Fahrzeugen mit mindestens 3 Rädern und/oder mit deren Ersatzteilen und/oder Zubehör,
c) Fahrzeuge mit mindestens 3 Rädern unterhalten und/oder reparieren
d) Elektro- und/oder Elektronikarbeiten im Fahrzeugbereich ausüben,
e) eine Tankstelle betreiben,
f) eine Fahrzeugwaschanlage betreiben.

Arbeitgeber, welche die genannten Tätigkeiten ausschliesslich für den eigenen Bedarf verrichten, sind vom betrieblichen Geltungsbereich ausgeschlossen.

Artikel 3.2

Champ d'application du point de vue personnel

Gilt für alle gelernten und ungelernten Arbeitnehmenden. Dem GAV nicht unterstellt sind mit Ausnahme der Mitglieder der Gewerkschaften Unia, Syna: Familienangehörige des Arbeitgebers, Lernende (sie dürfen mit Ausnahme anderslautender Bestimmungen im Lehrvertrag nicht schlechter gestellt werden, als die dem GAV unterstellten Arbeitnehmenden), Betriebs- und Werkstattleiter sowie das kaufmännische Kader, denen der ganze Betrieb oder wesentliche Abteilungen unterstellt sind.

Artikel 3.3 und 3.4

Durée de la convention

Prolongation automatique de la convention / clause de prolongation

Der GAV gilt jeweils für ein weiteres Jahr, wenn er nicht 6 Monate vor Ablauf des Kalenderjahres gekündigt wird (erstmals auf den 31.12.2005).

Artikel 12

Renseignements

Renseignements / adresse de référence / commission paritaire

Unia Zentralschweiz:
Giuseppe Reo
041 249 93 00
giuseppe.reo@unia.ch

Conditions de travail

Salaire et éléments constitutifs du salaire

Salaires / salaires minima

Mindestlöhne ab 2018:
- 4 Lehrjahre absolviert: CHF 4'400.--/Monat
- 3 Lehrjahre absolviert: CHF 4'100.--/Monat
- 2 Lehrjahre absolviert: CHF 3'800.--/Monat

Lehrlingslöhne:
- 1. Lehrjahr: CHF 700.--/Monat
- 2. Lehrjahr: CHF 900.--/Monat
- 3. Lehrjahr: CHF 1'200.--/Monat
- 4. Lehrjahr: CHF 1'500.--/Monat

Artikel 20; Salär-Vereinbarung 2018

Catégories de salaire

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Augmentation salariale

Lohnanpassung 2018:
0.5% bei Salär bis CHF 5'000.-- generell
0.5% individuell

Zur Information:
Jährliche Verhandlungen jeweils im November über allfällige Lohnanpassungen.

Artikel 21; Salär-Vereinbarung 2018

Indemnité de fin d'année / 13e salaire / gratification / cadeaux d'ancienneté

Nach Ablauf der Probezeit und sofern das Arbeitsverhältnis länger als 6 Monate gedauert hat, erhalten die Arbeitnehmenden jeweils im Dezember einen 13. Monatslohn.

Artikel 22

Allocations pour enfants

Gemäss kantonaler Gesetzgebung.

Artikel 29

Suppléments salariaux

Heures supplémentaires

Als Überzeit gilt jene Zeit, welche über die gesetzlich zulässige Höchstarbeitszeit pro Woche hinausgeht. Nur für angeordnete Überzeit wird ein Zuschlag bezahlt.
Per 31.12. können jeweils höchstens 50 Überstunden aufs nächste Jahr übertragen werden. Diese müssen innert 6 Monaten entweder mit Freizeit von gleicher Dauer kompensiert, oder mit einem Lohnzuschlag von 25% ausbezahlt werden.

Artikel 13 und 14

Travail de nuit / travail du week-end / travail du soir

Art der ArbeitLohnzuschlag
Abendarbeit (20h00-23h00)kein Zuschlag
Nachtarbeit (23h00–06h00)25%
Sonn- u. Feiertage (23h00–23h00)50%

Arbeitnehmende, die regelmässig Nacht- bzw. Sonntagsarbeit leisten, haben keinen Anspruch auf Lohnzuschläge. Für regelmässige Nachtarbeit wird ein Zeitzuschlag von 10% gewährt.

Artikel 14

Travail par équipes / service de piquet

Sofern betriebsnotwendig, haben sich die Arbeitnehmenden für Pikettdienst an Samstagen, Sonn- und Feiertagen zur Verfügung zu stellen.
lm Betrieb geleisteter Pikettdienst zählt als Arbeitszeit. Wird er ausserhalb des Betriebes geleistet, so gilt die tatsächliche Einsatzzeit sowie die Wegzeit zu und von der Arbeit als Arbeitszeit.
Bei der Plangestaltung ist unter den Arbeitenden nach Möglichkeit ein Turnus einzuhalten.

Artikel 15

Indemnisation des frais

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Autres suppléments

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Durée du travail et jours de congé

Durée du travail

Jahresarbeitszeit: 2184 Stunden
> durchschnittlich 42 Stunden pro Woche, bzw. 8.4 Stunden pro Tag

Pausen gelten nicht als Arbeitszeit.

Artikel 13.1

Vacances

AlterskategorieWochen
Jugendliche Arbe¡tnehmende unter 20 Jahre5 Wochen
Arbeitnehmende über 20 Jahre4 Wochen
ab 50. Altersjahr und 5 Dienstjahre (im gleichen Betrieb)5 Wochen
ab 60. Altersjahr und 10 Dienstjahren (im gleichen Betrieb)6 Wochen

Wurde die Lehrzeit und die daran anschliessende Arbeitszeit im gleichen Betrieb absolviert, zählen die Lehrjahre als Dienstjahre.

Artikel 16.1 und 17.1

Jours de congé rémunérés (absences)

AnlassBezahlte Tage
Eigene Heirat2 Tage
Geburt eines eigenen Kindes1 Tag
Heirat eines Kindes1 Tag
Tod des/der EhegattIn, eines eigenen Kindes sowie Stief- oder Adoptivkindes3 Tage
Tod eines Geschwisters, der Eltern oder Schwiegereltern, Grosseltern oder eines Grosskindes, gleichgüItig ob im Haushalt des/der Arbeitnehmenden gelebt oder nicht1 Tag (begründete Ausnahmefällen bis 3 Tage)
Umzug mit eigenem Hausrat, sofern der/die ArbeitnehmerIn nicht in gekündigtem Arbeitsverhältnis steht1 Tag/Jahr
Militärische Ausmusterung1 Tag
Infotag Rekrutenschule1 Tag (Rest wird von EO vergütet)

Artikel 23

Jours fériés rémunérés

Alle Arbeitnehmenden haben Anspruch auf folgende 9 bezahlte Feiertage, sofern diese auf einen Arbeitstag fallen:
1. Januar, Karfreitag, Auffahrt, Fronleichnam, Nationalfeiertag, Maria Himmelfahrt, Allerheiligen, Maria Empfängnis, Weihnachten.

Fallen die aufgeführten Feiertage unter die Ferien, können sie nachbezogen werden, sofern sie auf einen Arbeitstag fallen, an dem der Arbeitnehmende normalerweise gearbeitet hätte.

Artikel 18

Congé de formation

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Indemnités pour perte de gain

Maladie / accident

Krankheit, Schwangerschaft, Niederkunft:
Oligatorische Krankenversicherung durch den Arbeitgeber; 80% des wegen Krankheit ausfallenden, der normalen vertraglichen Arbeitszeit entsprechenden Lohnes während 720 Tagen innerhalb von 900 aufeinander folgenden Tagen (ohne Karenzfrist). Die Versicherungsprämien werden je zur Hälfte von Arbeitgeber und Arbeitnehmendem/Arbeitnehmenden getragen.

Unfallversicherung:
Obligatorische Versicherung gegen Betriebs- und Nichtbetriebsunfälle; Prämien der Betriebsunfallversicherung gehen zu Lasten des Arbeitgebers, jene der Nichtbertriebsunfallversicherung zu Lasten der Arbeitnehmenden.
Der durch die SUVA nicht gedeckte Lohnausfall während des Unfalltages und der 2 darauf folgendenTage wird zu 80% vom Arbeitgeber vergütet.

Artikel 24 und 25

Congé maternité / paternité / parental

Vaterschaftsurlaub: 1 Tag

Mutterschaftsurlaub: Zur Lohnfortzahlungspflicht siehe 'Krankheit / Unfall' (Art. 25)

Artikel 23 und 31

Service militaire / civil / de protection civile

Rekrutenschule:
-Ledige ohne Unterstützungspflicht 50% des Lohnes
-Verheiratete sowie Ledige mit Unterstützungspflicht 80% des Lohnes

Übrige Dienstleistungen bis zu 1 Monat pro Jahr 100% des Lohnes

Übrige Dienstleistungen, die 1 Monat pro Jahr übersteigen:
-Ledige ohne Unterstützungspflicht 50% des Lohnes
-Verheiratete sowie Ledige mit Unterstützungspflicht 80% des Lohnes

Artikel 27

Réglementation des retraites / retraite anticipée

lnnerhalb des Autogewerbe-Verbandes der Schweiz (AGVS) existiert die Pensionskasse Auto- und Zweiradgewerbe, welche allen Mitgliedfirmen und deren Arbeitnehmenden als fortschrittliche berufliche Vorsorgeeinrichtung zur Verfügung steht. Die vertragsschliessenden Verbände empfehlen den diesem GAV unterstellten Firmen und Arbeitnehmenden, sich dieser Vorsorgeeinrichtung anzuschliessen.

Artikel 37

Contributions

Fonds paritaires / contributions aux frais d'exécution / contributions formation continue

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Protection du travail / protection contre les discriminations

Dispositions antidiscrimination

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Egalité en général / parité salariale / conciliabilité travail et vie de famille / harcèlement sexuel

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Sécurité au travail / protection de la santé

Der Arbeitgeber hat im Sinne der arbeitsgesetzlichen Vorschriften alle Massnahmen zur Verhütung von Krankheiten und Unfällen vorzukehren.

Artikel 30.1

Apprentis / employés jusqu'à 20 ans

Unterstellung GAV:
Die Lernenden sind dem GAV nicht unterstellt.

Ferien (gemäss Gesetz):
- Jugendliche ArbeitnehmerInnen bis zum vollendeten 20. Altersjahr: 5 Wochen
- Jugendurlaub (unter 30 Jahre, für freiwillige Jugendarbeit, ohne Lohnanspruch): 5 zusätzliche Bildungstage

Lehrlingslöhne:
- 1. Lehrjahr: CHF 700.--/Monat
- 2. Lehrjahr: CHF 900.--/Monat
- 3. Lehrjahr: CHF 1'200.--/Monat
- 4. Lehrjahr: CHF 1'500.--/Monat

Artikel 3.4.1 und 16; Salär-Vereinbarung 2018; OR 329a+e

Licenciement / démission

Délai de congé

DienstjahrKündigungsfrist
Während der Probezeit (1. Monat bis max. 3 Monate)7 Tage
Im 1. Dienstjahr1 Monat
Im 2. bis und mit dem 9. Dienstjahr2 Monate
Ab dem 10. Dienstjahr3 Monate

Artikel 33 und 34

Protection contre les licenciements

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Partenariat social

Partenaires à la convention

Représentants des travailleurs

Gewerkschaft Unia
Gewerkschaft Syna

Artikel 1

Représentants des patrons

Sektion Zug des Autogewerbe-Verbandes der Schweiz (AGVS)

Artikel 1

Organes paritaires

Organes d'exécution

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Fonds

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Participation

Dispense de travail pour activité associative

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Dispositions sur la participation (commissions d'entreprise, commissions jeunesse, etc.)

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Dispositions protectrices des délégué-e-s syndicaux et des membres de commissions du personnel/d'entreprise

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Mesures sociales / plans sociaux / licenciements collectifs / maintien d'emplois

Frühzeitige Information der Vertragspartner bei absehbaren kollektiven Massnahmen infolge wirtschaftlicher Schwierigkeiten. Vertragspartner besprechen die Situation, um allfällige Härtefälle zu verhindern oder zu mildern.

Artikel 11

Règlements de conflits

Procédures d'arbitrage

StufeZuständiges Organ
Stufe 1Vertragsparteien
Stufe 2Paritätische Landeskommission
Stufe 3Schiedsgericht

Artikel 7 und 8 und 9

Obligation de paix du travail

Mit dem Abschluss dieses GAV verpflichten sich die Vertragsparteien zur [...] Wahrung des absoluten Arbeitsfriedens.

Artikel 4

Cautions

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Documents et liens  en haut
» Liste des membres
» GAV Autogewerbe Zug 2002 (5518 KB, PDF)
» Salär-Vereinbarung 2015 Autogewerbe Zug (401 KB, PDF)

Exportation en haut
» Document pdf
» Télécharger tableau Excel
Salaire d'usage dans la branche choisie susmentionnée: en haut
 

    Pour l'instant, vous n'avez pas de versions CCT dans votre liste aide-mémoire.


Unia Home


Produktion (Version 5.4.9)